· 

Trotz klarer Chancen kein Tor

Herzlich Willkommen zum Saisonstart der Spielzeit 2018/2019. Nach zwei sieglosen Testspielen und dem 2. Platz bei dem Saisoneröffnungsturnier in Klobikau zogen wir einige Lehren aus den teils verlorenen Spielen. Für das erste Saisonspiel meldeten sich sage und schreibe 18 Spieler an. Richtig gelesen, 18 Mann. Das brachte uns anfangs in eine Lage, welche man in unserem Verein schon lange nicht mehr kannte. Wir mussten uns keine Gedanken machen, wie wir 12 Mann effektiv auf alle Positionen verteilen, sondern es war fast jede Position doppelt besetzt. Dies versprach eine spannende Aufstellung. S. Lofing und R. Stöbe fielen dann aber kurzfristig verletzungsbedingt aus. Das Interesse der (vor allem neuen Spieler) ist sehr groß und man spürt, dass diese Mannschaft den Ehrgeiz und den Willen hat, sich nicht wieder so abschießen zu lassen wie in den vergangenen Spielzeiten und nicht ein Spiel zu gewinnen. Dieses Mal wollen wir den Aufstieg mit allen möglichen Punkten holen! Nein Spaß, das Ziel ist ganz klar. Die Mannschaft soll sich in den ersten Spielen finden, einen schönen Fußball spielen und die einen oder anderen Punkte einfahren. Vor dem Spiel gab es das neue Mannschaftsfoto inklusive einzelner Spielerfotos mit den neuen Trikots. Nochmals herzlichen Dank an den Getränkefachgroßhandel Dubielzig aus Barnstädt, welche die Beflockung gesponsert haben. Ebenfalls herzlichen Dank an Hillstar Media für die schöne und saubere Ausführung!

 

Am ersten Spieltag empfingen wir die 2. Vertretung vom SV Merseburg-Meuschau auf dem heimischen Rasen. Oder kann man das überhaupt noch Rasen nennen? Aufgrund der seit Mai anhaltenden Trockenperiode befindet sich der Platz in einem miserablen Zustand. Gelb und ausgetrocknet. Aber da kannst du als Verein nichts dafür, schließlich hat ein kleiner Verein nicht die Gelder um den Sportplatz dauernd zu bewässern.
Egal, 14 Uhr ging es bei hitzigen Temperaturen los. Die erste Verwunderung gab es gleich zu Beginn. Die sonstigen Stammspieler S. Gräfe und N. Böttcher nahmen zunächst auf der Bank Platz. Damit wollte man etwas Neues ausprobieren und unseren neuen Spieler die Chance geben. Die Gäste aus Merseburg machten gleich von Anfang an einen wachen Eindruck und unsere Jungs fanden nicht ins Spiel. Die Gäste spielten sich bereits in den ersten 5 Minuten 2, 3 Chancen heraus und in der 5. Minute war es S. Luther, der Merseburg-Meuschau in Führung brachte. Luther zog einfach aus ca. 25 m halbschräg vor dem Tor ab und der Ball ging in den Winkel. Ein schönes Tor. Luther ist neu bei Meuschau und wenn man sich sein Profil auf fupa.net anschaut, erkennt man, dass er bereits mit dem TSV Leuna und dem SV Blau-Weiß Günthersdorf in der Landesklasse gespielt hat (kein Wunder, das er über diese Technik verfügt?). Unsere Mannschaft wollte auch in den nächsten zehn Minuten nicht aufwachen und so legt D. Ihle nach einem schönen Solo über die rechte Seite (aus Sicht von den Gästen) zum 2:0 nach. Von draußen hörte man, das T. Sachon aktiv auf den Ball hätte zugehen müssen und so wäre das Tor nicht entstanden. Aber da muss man fairerweise sagen, dass es von der Bank immer anders aussieht und er hat uns an dem heutigen Tage mit seinen Glanzparaden vor schlimmerem bewahrt. Kurz darauf gab es die erste Trinkpause. Die eine Minute wurde dazu genutzt um die Spieler wieder zu motivieren und um eventuell eine neue Taktik zu probieren. Gesagt getan. Daum ging in den Sturm und Max Täubig wechselte dafür in die linke Verteidigung. Nach einer halben Stunde war N. Kluge vor dem gegnerischen Keeper. Der Torwart ließ den Ball abprallen und er versuchte dem Ball bis auf die Seitenlinie hinterher zu rennen. N. Kluge war jedoch schneller und brachte die Flanke in den Sechzehner. Dort wurde Maik Täubig zu Boden gestoßen, Elfmeter! Aber wer schießt? Sonst war es immer N. Böttcher, der die letzten Elfmeter schoss und jeden davon verwandelte. Es machte von außen den Eindruck, dass niemand sich traute den Ball zu schnappen und zu schießen. Letztendlich war es aber der gefoulte selbst, der den Ball ind Hand nahm und antrat. Täubig schoss unten rechts aufs Tor und der Torwart hielt den Ball sicher. Schade! Aber wer erst gar nicht schießt, kann auch nicht verschießen. In diesem Sinne, beim nächsten Mal klappt es sicherlich Maik! Danach passierte nicht all so viel. In der 42. Minute die ersten beiden Wechsel. S. Gräfe und N. Böttcher kamen für die beiden Stürmer C. Daum und M. Hoffmann in das Spiel. Kurz darauf war aber auch schon Halbzeit.

 

Es wurde wieder analysiert und es ging unverändert in die zweite Hälfte. Weiterhin machten die Gäste das Spiel und sie hatten mehr Spielanteile. Von daher war es auch nur eine Frage der Zeit, eh das nächste Gegentor fallen sollte. Kurz nach dem Wiederanpfiff gab es jedoch einen Freistoß an der Straufraumgrenze. Der Gegenspieler stellte sich hinter der Mauer an den Pfosten. Er hebelte somit das Abseits komplett aus, was unsere Spieler aber nicht wirklich beachteten. Der Freistoß ging direkt auf das Tor (Böttcher spekulierte, dass die Mauer springt) und er landete vor der Mauer. Der Nachschuss wurde ebenfalls abgewehrt. Nur wenige Minuten später war es K Götze mit dem 3:0 für den SV Merseburg-Meuschau. Götze ist für Meschau II ein richtiger Torgarant, hat er doch in den letzten 88 Spielen für die zweite Mannschaft 88 Tore erzielt (fupa.net Statistik). Er behielt damit seine Quote von einem Tor pro Spiel bei. Kurz darauf das nächste besondere Vorkommnis. Nach einer Flanke wurde Wrobel im gegnerischen Strafraum zu Boden gedrückt und wieder hieß es Elfmeter für uns. Dieses Mal trat der sonst souveräne N. Böttcher an. Er zog den Ball mittig aufs Tor. Der Torwart sprang nach links, aber konnte den Ball mit den Fußspitzen noch parieren. Es war verflixt, heute sollte es nicht mit dem Tor klappen. Ein weiterer Aufreger. N. Kluge zog eine Ecke direkt auf das gegnerische Tor. Der Torwart wehrte den Ball ab in Richtung Pfosten ab. Es gab Stimmen die behaupteten, dass er drinnen gewesen wäre. Der Schiedsrichter hatte jedoch einen schlechten Blick auf diese Situation (nachvollziehbar) und somit ging das Spiel normal weiter. Weitere dramatische Höhepunkte, bis auf weitere Chancen für die Gäste, gab es aus unserer Sicht heute nicht. Die Gäste fielen zum einen durch ihr Sturmduo Schülert und Götze und dem starken Spielmacher Drossel und drei gelber Karten durch meckern auf. Laut fussball.de war es angeblich nur eine gelbe Karte. Glück für die Gäste.

 

Aus diesem Spiel zogen wir mal wieder unsere Lehren. Fehlender Mut und fehlendes Selbstbewusstsein werden nun mal knallhart bestraft und so kannst du keine Punkte holen. Aber man kann es der Mannschaft auch nicht verübeln, zumal wir einige neue in unseren Reihen haben und sich die Mannschaft erst noch richtig finden muss.

 

Weiter geht’s nächsten Sonntag mit dem Saalekreispokal. Unser Gast wird die LSG Klobikau-Milzau sein. Bis dahin, wir sehen uns.

 

So spielten beide Mannschaften:

 

Gatterstädter SV:
Tino Sachon - Denny Liebau, Sebastian Rehder, Christoph Daum (42. N. Böttcher), Maik Christl (C), Michael Wrobel, Norman Kluge (60. T. Rothe), Oliver Pusch (65. D. Herbst), Maik Täubig, Max Täubig, Max Hoffmann (42. S. Gräfe)
Auf der Bank: Maik Pusch, Thomas Rothe, Dominik Herbst, Norman Böttcher, Silvio Gräfe

 

SV Merseburg-Meuschau II:
Tino Horn - Daniel Ihle, Benjamin Roßmann, Eric Wiest (46. O. Burgermeister), Martin Schmidt, Silvio Luther, Torsten Elsner, Steffen Schülert, Ali Newrasi (75. T. Meinicke), Titus Drossel, Karsten Götze
Auf der Bank: Oliver Bürgermeister, Tilo Meinicke

 

Tore: 0:1 S. Luther (5.)
          0:2 D. Ihle (15.)
          0:3 K. Götze (56.)

 

Bes. Vork.:  Maik Täubig (GSV) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Tino Horn (30.)
                     Norman Böttcher (GSV) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Tino Horn (65.)

 

Schiedsrichter: Marco Weber (SC Obhausen)

 

Zuschauer: 52

Kommentar schreiben

Kommentare: 0